Medienbildung und Medienkompetenz benötigen Kinder, Jugendliche und auch erwachsene Menschen gleichermaßen. Ein Austausch der verschiedenen Akteure – Vertreterinnen und Vertreter von Politik und Verwaltung, Forschung und Lehre, pädagogischer Praxis in- und außerhalb von Schule, der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und weiterer zivilgesellschaftlicher Partner – ist daher dringend geboten.

Frage 18
Welche Vorschläge haben Sie, um einen nachhaltigen Austausch aller im Bereich Medienpädagogik und Medienbildung tätigen Organisationen zu ermöglichen?

Anmerkung der Redaktion von medienbildung-jetzt.de:
Die folgende Antwort bezieht sich auf die Fragen 18 bis 20.

Der Austausch aller im Bereich Medienbildung tätigen Organisationen und Beteiligten im freien wie im staatlichen Bereich funktioniert gut. Diese Zusammenarbeit wollen wir stützen und fördern, gerne auch durch ein Aktionsbündnis. Die mabb leistet eine hervorragende Arbeit, die wir ebenfalls unterstützen.

Die CDU hat unsere Wahlprüfsteine nicht beantwortet. Schade.

Diese Frage wurde von B90/Die Grünen nicht beantwortet.

Anmerkung der Redaktion von medienbildung-jetzt.de:
Die folgende Antwort bezieht sich auf den Fragenkompex 18 bis 20.

DIE LINKE. Berlin steht der Idee der Schaffung eines Berliner Aktionsbündnis Medienbildung unter Einbeziehung aller medienbildungsrelevanten Träger und Initiativen aufgeschlossen gegenüber und wird entsprechende Initiativen unterstützen.

Ein regelmäßiges Vernetzungstreffen, angesiedelt bei der mabb, ist hier ein gangbarer Weg.

Frage 19
Wie stehen Sie zur Initiierung eines Berliner Aktionsbündnisses für Medienbildung?

Anmerkung der Redaktion von medienbildung-jetzt.de:
Die folgende Antwort bezieht sich auf die Fragen 18 bis 20.

Der Austausch aller im Bereich Medienbildung tätigen Organisationen und Beteiligten im freien wie im staatlichen Bereich funktioniert gut. Diese Zusammenarbeit wollen wir stützen und fördern, gerne auch durch ein Aktionsbündnis. Die mabb leistet eine hervorragende Arbeit, die wir ebenfalls unterstützen.

Die CDU hat unsere Wahlprüfsteine nicht beantwortet. Schade.

Diese Frage wurde von B90/Die Grünen nicht beantwortet.

Anmerkung der Redaktion von medienbildung-jetzt.de:
Die folgende Antwort bezieht sich auf den Fragenkompex 18 bis 20.

DIE LINKE. Berlin steht der Idee der Schaffung eines Berliner Aktionsbündnis Medienbildung unter Einbeziehung aller medienbildungsrelevanten Träger und Initiativen aufgeschlossen gegenüber und wird entsprechende Initiativen unterstützen.

Wir unterstützen die Etablierung eines Aktionsbündnisses Medienbildung.

Frage 20
Wie stehen Sie zu der Überlegung, der mabb im Zuge einer Neuregulierung der Medienkompetenz-Förderpolitik im Medienstaatsvertrag der Länder Berlin und Brandenburg mehr Handlungsspielräume zu verschaffen, um stärker strukturbildende Maßnahmen zu unterstützen?

Anmerkung der Redaktion von medienbildung-jetzt.de:
Die folgende Antwort bezieht sich auf die Fragen 18 bis 20.

Der Austausch aller im Bereich Medienbildung tätigen Organisationen und Beteiligten im freien wie im staatlichen Bereich funktioniert gut. Diese Zusammenarbeit wollen wir stützen und fördern, gerne auch durch ein Aktionsbündnis. Die mabb leistet eine hervorragende Arbeit, die wir ebenfalls unterstützen.

Die CDU hat unsere Wahlprüfsteine nicht beantwortet. Schade.

Wir unterstützen diese Idee ausdrücklich. Der medienpolitische Sprecher der Fraktion Bündnis/Die Grünen hat dies bei der betreffenden Beratung im Fachausschuss des Abgeordnetenhauses bereits deutlich gemacht und wir sind bereit, den Medienstaatsvertrag diesbezüglich zu prüfen und ggf. zu erweitern.

Eine solche Strategie entspricht der oben mehrfach benannte Forderung nach einem Runden Tisch Medienbildung, unter starker Mitverantwortung des Senats. Viele der in diesem Fragenkatalog aufgeworfenen Themen stehen in stetigem Wandel entsprechend der technischen Fortschritte und gesellschaftlichen Entwicklungen. Es ist daher dringend geboten, dass gerade in Berlin mit seiner prosperierenden IT-Branche und einer Vielzahl von Medienakteur*innen ein Austausch unter Fachleuten, Bildungsträgern, Pädagog*innen und Gremienvetrerter*innen stattfindet, um die Medienbildung, insbesondere die Bildung mit digitalen Medien, zukunftsgerecht weiterzuentwickeln.

Anmerkung der Redaktion von medienbildung-jetzt.de:
Die folgende Antwort bezieht sich auf den Fragenkompex 18 bis 20.

DIE LINKE. Berlin steht der Idee der Schaffung eines Berliner Aktionsbündnis Medienbildung unter Einbeziehung aller medienbildungsrelevanten Träger und Initiativen aufgeschlossen gegenüber und wird entsprechende Initiativen unterstützen.

Diese Themen müssen bei der nächsten Novellierung des Medienstaatsvertrags berücksichtigt werden. Wir dürfen mit der Förderung von Medienkompetenz aber nicht auf diese Novellierung warten.